EquiK-Taping®

Was ist EquiK-Taping®?

EquiK-Taping® ist eine funktionelle Technik, die mit verschiedenen Tape-Anlagen propriozeptiv auf Muskeln, Bänder und Gelenke wirkt. So kann Einfluss auf den Muskeltonus, die Gelenkführung und die Stabilisierung genommen werden. Durch das Anheben des Gewebes unter dem Tape wird die Blut- und Lymphzirkulation deutlich verbessert, was wiederum die Selbstheilungsmechanismen anregt. Die EquiK-Taping® Therapie kann unterstützend zur osteopathischen Therapie, sowie zur Rekonvaleszens und Rehabilitation genutzt werden.

Anlagetechniken je nach Therapie:

  • Muskelanlagen
  • Ligamentanlagen
  • Korrekturanalagen
  • Indikationsanlagen

Das EquiK-Tape® ist ein elastisches Tape, das in der Dehnung vergleichbar mit der Eigendehnung eines Muskels ist. Somit ist die Bewegungsfreiheit des Pferdes jederzeit gegeben.

Wann ist die EquiK-Taping® Therapie sinnvoll?

  • Patellakorrektur
  • Schulterblattkorrektur
  • Oberflächliche Beugesehnenreizung
  • Extensorensehnenreizung
  • Muskelfaserriss
  • Stellungskorrektur
  • Spat
  • Nackenband
  • ISG-Problematik
  • Karpalbeule
  • Stollbeule
  • Fesselringbandsyndrom
  • Rippenfraktur / Prellung
  • Sattellage-/ Widerristprobleme
  • Kaumuskelpathologien
  • Narbenbehandlung
  • Entstauung der Gliedmaßen

Cross-Taping®

Was ist Cross-Taping®?

Nach dem Grundgedanken der chinesischen Akupunkturlehre fließt Körperenergie in stetigem Kreislauf in sogenannten „Meridianen“, nur wenige Millimeter unter der Haut. Erkrankungen, Narben, Schmerzpunkte, Triggerpunkte und Akupunkturpunkte können den Energiefluss erheblich stören und einen Energiestau in Muskel-, Nerven- und Meridianfunktionen auslösen. Diese Stellen werden vom Therapeuten aufgesucht und mit Cross-Tapes® versehen. Beim Anlegen ergibt sich eine energieflussbedingte Haftungsausrichtung des Cross-Tapes®, da sich die speziell entwicklete Faser des Tapes beim Abziehen von der Spezialfolie elektrostatisch auflädt. Auf die relevanten Stellen platziert, nimmt das Cross-Tape® positiven Einfluss auf das Energiesystem und kann die Energie, ähnlich wie bei allen energetischen Behandlungstechniken (z.B. Akupunktur), wieder störungsfrei fließen lassen.

Über die gesamte Tragedauer wird der Energiefluss im Gewebe harmonisiert und unterstützt und in der Regel stellt sich schon kurz nach Aufkleben der Cross-Tapes® eine Verbesserung der Bewegungseinschränkung, sowie eine deutliche Schmerzlinderung ein. Das Cross-Tape® verliert erst seine Haftung, wenn der Körper die Hilfe der Tapeanlage nicht mehr benötigt. Bisweilen kann das in Einzelfällen auch bis zu 3 Wochen dauern.

Die Cross-Tapes® sind selbstklebend und wasserresistent.

Wann ist Cross-Taping® sinnvoll?

  • Muskelverspannungen
  • Gelenkschmerzen (z.B. postoperativ, Arthrose, Überlastung)
  • Wirbelsäulenprobleme
  • Prellungen
  • Organische Schmerzen