Sattelcheck mit Impression-Pad

Mit dem Impression-Pad können verschiedenste Sättel auf Ihre Passform getestet werden, wie z.B. Englisch-, Western- und Wanderreitsättel, sowieso baumlose Sättel.

Wie funktioniert das Impression-Pad?

Mit Hilfe des Impression-Pads, das mit einem thermosensitiven Gel gefüllt ist, lässt sich die Passform des Sattels einfach und genau überprüfen. Das Pad wird wie eine Satteldecke unter den Sattel gelegt und das Pferd auf beiden Händen gleichmäßig ca. 30 Minuten im Schritt, Trab und Galopp auf Geraden und Biegungen geritten. Dabei ist es wichtig, auch den Reitersitz mit zu beurteilen (Beinlängendifferenz, Beckenschiefe, etc). Nach dem Reiten wird der Sattel abgenommen. Eventuelle Druckstellen im Pad, sogenannte Druckspitzen, Brückenbildungen oder andere Mängel in der Passform des Sattels sind sofort und punktgenau erkennbar. So kann der Sattel, wenn nötig, gezielt vom Sattler angepasst oder direkt durch einen passenden Sattel ersetzt werden.

Stellt sich bei der Sattelüberprüfung heraus, dass alles passt, kann er als Ursache für Rittigkeits- oder Rückenprobleme des Pferdes ausgeschlossen werden.

Mögliche Anzeichen, dass der Sattel ihrem Pferd nicht mehr richtig passt:

  • Pferd weicht beim Satteln aus
  • Abwehrhaltung beim Gurten
  • Atrophie des Trapezmuskels (Kuhle hinter der Schulter)
  • Atrophie des Rückenmuskels (Wirbelsäule gut sichtbar)
  • Festhalten und/oder Wegdrücken des Rückens
  • Taktunklarheiten bis hin zu Lahmheiten
  • Kurzer Gang
  • Buckeln, Steigen oder Durchgehen
  • Zähneknirschen und Zungerausstrecken
    (Folge durch Druck auf sog. Trigger- oder Schmerzpunkte)
  • Stolpern
  • Probleme bei Biegungen
  • Triebigkeit
  • Davonlaufen
  • Rückenempfindlichkeit
  • Schweifschiefhaltung
  • Kopfschlagen

So sollte der Abdruck aussehen: es sind keine punktuellen starken Verdrängungen des Gels im Pad sichtbar. Hier ist die Druckverteilung des Sattels gut.

So sollte es nicht aussehen: hier erkennt man sehr deutlich große Druckflächen im hinteren Bereich der Sattellage, das Gel ist teilweise komplett verdrängt worden.

Auch nicht gut: hier sieht man punktuelle Druckspitzen im Bereich der linken Schulter (das Pad auf dem Pferd liegend betrachtet) und beidseitig im hinteren Bereich der Sattellage.